Steuer

Steuer sparen

Die finanziellen Aufwendungen für eine Augenlaseroperation zur Behebung von Fehlsichtigkeit der Augen als außergewöhnliche Belastungen von der Steuer abgesetzt werden.

OFD Koblenz v. 22.06.2006 – S 2284 A – St 32 3

Außergewöhnliche Belastungen
Aufwendungen für Augenoperationen mittels Laser

Kurzinformation der Steuergruppe St 3

Einkommensteuer

Die Vertreter der Länder haben sich zwischenzeitlich über die steuerliche Behandlung von Aufwendungen für Augen-Laser-OP’s abgestimmt. Zu klären war die Frage, ob ein Nachweis der Zwangsläufigkeit, Notwendigkeit und Angemessenheit der Aufwendungen durch ein vor der Operation ausgestelltes amtsärztliches Attest gefordert werden soll.

Bei Steuerpflichtigen, die sich einer Augen-Laser-Operation unterziehen, liegt immer eine Fehlsichtigkeit und damit eine Krankheit vor. Die Operation stellt somit eine Heilbehandlung dar. Die Operationsmethode ist auch wissenschaftlich anerkannt.

Daher beschlossen die Vertreter der Länder, die Aufwendungen ohne Vorlage eines amtsärztlichen Attests als außergewöhnliche Belastung nach § 33 EStG anzuerkennen.

Die ausführliche Begründung können sie auch herunterladen unter:
Steuer

Sorry, the comment form is closed at this time.

Related Posts